Veröffentlicht in Gesundheit

Natürliches Heilmittel gegen Juckreiz beim Hund: Walnussblätter-Sud

Hatte Euer Vierbeiner schon mal mit Juckreiz zu kämpfen? Ständiges lecken von bestimmten Stellen am Körper oder auf den Pfötchen herumkauen? Dieses Verhalten kann viele verschiedene Ursachen haben, von falscher Ernährung, über Parasiten, bis hin zu Unterbeschäftigung.

Jedoch möchte ich in diesem Artikel nicht auf die verschiedenen Ursachen eingehen, da es von Hund zu Hund sehr unterschiedlich sein kann. Am Besten man holt sich an dieser Stelle die Meinung von einem Experten (Tierheilpraktiker/Tierarzt) ein, um eine gezielte Behandlung vorzunehmen. Allerdings gibt es ein natürliches Mittel, was schnell Abhilfe schaffen und den Juckreiz wesentlich reduzieren kann.

Walnussblätter-Sud!
Elvis hat seit ein paar Tagen verstärkt mit Juckreiz zu kämpfen. Er leckt sich ständig die Bauchregion wund und kaut auf seinen Hinterpfötchen herum. Natürlich sind auch wir erstmal zu unserer Tierheilpraktikerin gefahren und haben Elvis untersuchen lassen. Ich habe eine Kotprobe von ihm abgegeben, um auszuschließen, dass der Juckreiz Parasiten (Würmern) geschuldet ist, mit denen wir ja schon öfters zu tun hatten. Doch zum Glück war dem nicht so – keine Parasiten 🙂
Des Weiteren hat Elvis des Öfteren Probleme mit der Analdrüse, welches sich auch in Form von Juckreiz äußern kann. Da diese vor knapp 2 Wochen erst geleert wurde und von der Tierheilpraktikerin anschließend nochmal ausgespült wurde, konnten wir das ebenso ausschließen.

Sie gab uns den Tipp, wir sollen es mal mit Walnussblätter-Sud probieren.
So bestellte ich direkt am nächsten Tag bei Amazon  Walnussblätter. Dafür kann ich diese empfehlen:

Walnussblätter-Tee -Bio, Walnussblätter, lose (1 x 120g)

Zur Info: Sofern du über diesen Link bestellst, erhalte ich von Amazon eine kleine Provision dafür 😊

Da Prime-Kunde, waren diese am nächsten Tag schon da. Man nimmt dann ca. 2 Teelöffel voll und macht diese in einen Teefilter. Anschließend übergießt man die Blätter mit. ca. 100-200ml kochend heißem Wasser und lässt den Sud mind. 15-20 Minuten ziehen. Danach noch ca. weitere 20 Minuten abkühlen lassen, bis der Sud eine lauwarme Temperatur hat.


Nun den Vierbeiner damit behandeln
Ich habe von dm solche Einmalwaschlappen, die sich besonders gut dafür eignen. Man kann aber auch jedes andere weiche Tuch nehmen. Man taucht das Tuch in den Sud ein, drückt es etwas aus, aber nicht ganz, so dass noch etwas Flüssigkeit in dem Tuch ist und tupft anschließend die vom Juckreiz betroffenen Stellen damit ein. Pro Tag wiederholt man das Ganze ca. 4-5 Mal. Je nachdem wie stark der Juckreiz ist, wiederholt man den Vorgang über mehrere Tage hinweg. Man sollte den Sud aber jeden Tag frisch abkochen. Alternativ kann man die Flüssigkeit auch in ein kleines Sprühfläschchen füllen und die betroffenen Stellen damit einsprühen.

20161211_123002

Das Ergebnis?
Verblüffend gut! Ich bin total begeistert davon. Ich konnte mit diesem natürlichen Mittel Elvis bereits am ersten Tag Abhilfe verschaffen. Er genießt es richtig und die Behandlung tut ihm sehr gut. Er dreht sich sogar freiwillig auf die Seite, hebt das Beinchen an und lässt sich die Stellen abtupfen. Die Rötung ging innerhalb von 2-3 Tagen zurück und der Juckreiz ist nun fast weg. Wir machen es heute den vierten Tag in Folge und das Ergebnis ist wirklich super. Leichte Rötungen sind noch da, so dass wir noch ein paar Tage weitermachen werden, bis es dann hoffentlich ganz weg ist.

Vielen lieben Dank an Frau Leist für den tollen Tipp 🙂
Immer wieder schön zu erfahren, was mit natürlichen Mitteln alles möglich ist.

Wir hoffen sehr, dass auch Eurem Vierbeiner damit geholfen werden kann.
Jedoch sollte es den Besuch beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker nicht ersetzen, da es wie erwähnt viele unterschiedliche Ursachen dafür gibt.

Herzliche Grüße
Frauchen & Liebling

Autor:

Ich bin Kristin, 28 Jahre alt und habe einen kleinen Havaneserrüden namens Elvis. Beruflich arbeite ich als Projektmanagerin in der Forschung. In meiner Freizeit dreht sich alles um den Vierbeiner, wie ihr hier auf unserem Blog nachlesen könnt :-)

8 Kommentare zu „Natürliches Heilmittel gegen Juckreiz beim Hund: Walnussblätter-Sud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s