Veröffentlicht in Gesundheit

Juckreiz beim Hund: Was kann ich dagegen tun?

Juckreiz beim Hund kann ganz viele verschiedenen Ursachen haben. Dies kann bedingt sein, durch emotionalen Stress, einer Allergie, aber auch nervalen Erkrankungen oder einem energetischen Ungleichgewicht. Auch Elvis hatte in den letzten 2 Jahren immer Mal wieder mit Juckreiz zu kämpfen. Was uns geholfen hat und welche natürlichen Heilmethoden Abhilfe schaffen, berichten wir Dir in folgendem Beitrag.

Elvis & Juckreiz
Ein Thema, was uns von Anfang an begleitete. Doch über die letzten 2 Jahre hinweg, habe ich mich intensiv damit beschäftigt und verschiedene Gründe festgestellt, warum Elvis mit Juckreiz zu kämpfen hatte. Teilweise war ich mit daran Schuld 😦

Es kommt ganz auf  das Wesen eines Hundes an, …
denn Juckreiz kann auch durch emotionalen Stress bedingt sein. Elvis ist von seiner Art äußerst feinfühlig und sensibel. Jede Stimmung von mir, ob positiv oder negativ, wirkt sich auf Elvis Verhalten aus. Kurz nachdem Elvis vor 2 Jahren bei uns eingezogen ist, stand bei mir ein Jobwechsel auf dem Programm. Neben der nun schönen Aufgabe als Hundemutti, hatte ich jedoch einige neue Herausforderungen im beruflichen Alltag zu meistern. Neue Kollegen, neues Arbeitsumfeld, neue Aufgabenstellungen…
Das ging an Elvis natürlich nicht spurlos vorbei. Sondern er merkte, dass Frauchen teilweise etwas aufgewühlt war. So konnte ich bereits früh bei ihm feststellen, dass wenn ich selbst etwas gestresst war, Elvis sich deutlich öfter zu kratzen begann. Teilweise auch, um Aufmerksamkeit zu erhalten.

Du bist, was Du isst!
Ein weiterer Faktor, der bei uns eine große Rolle gespielt hat, ist das Thema Ernährung. Wir haben fast über 1,5 Jahre gebraucht, um für Elvis das richtige Futter zu finden. Wir hatten zuvor alles probiert: selbstkochen, barfen, garen, diverse Nass-und-Trockenfutter. Genauso hat sich hier der Juckreiz spürbar gemacht. Auf viele Sorten hat er total übel reagiert. Neben Juckreiz kam noch Durchfall und Erbrechen dazu. Also auch eine mögliche Ursache.

Die lästigen kleinen Viecher
Die wohl deutlichste Ursache für den Juckreiz waren bei Elvis die Parasiten. Neben Flöhen und Würmern, hatten wir auch mit Giardien und Kryptosporidien zu kämpfen. Also so ziemlich alles, was der Parasitenmarkt zu bieten hat. Dies kam bei Elvis durch die falsche Ernährung zustande. Das Futter konnte nicht richtig verdaut werden, somit kam es zu einem Nährstoffmangel, was sich natürlich negativ auf die Abwehrkräfte ausgewirkt hat. Die Konsequenz davon war ein geschwächtes Immunsystem, was es den Parasiten einfach gemacht hat.

Energetische Dysbalancen
Ebenso nicht außer acht zu lassen, sind energetische Schwingungen im Körper. Sind diese im Ungleichgewicht, so kann es ebenso zu einem Kribbeln oder Schmerz kommen, der bei unseren Vierbeinern einen Juckreiz auslöst. Wir selbst haben mit Bioresonanz-Therapie sehr gute Erfahrungen gemacht, um dem entgegenzuwirken.

Weitere Ursachen
Sicherlich gibt es noch jede Menge weitere Ursachen, die einen Juckreiz auslösen können, wie zum Beispiel Schmerzen, Wunden, Verletzungen, aber auch Fremdkörper oder Pilzerkrankungen. Bei andauerndem Juckreiz muss auf jeden Fall ein Arzt oder Tierheilpraktiker aufgesucht werden, der bei der Findung der Ursache unterstützt und gezielt behandelt.

Und was hilft nun?
Hier kann ich nur von unseren eigenen Erfahrungen berichten, die bei Elvis geholfen haben. Der Juckreiz ist selbst heute noch nicht ganz weg. Doch in kann darauf reagieren und kenne zu 95% die Ursache.

NR. 1: Arbeite an Dir selbst, als Frauchen oder Herrchen!
Das Verhalten unserer Hunde ist oftmals ein Spiegel unserer Seele. Das heißt, bist Du mit Dir selbst nicht im Reinen oder hast Probleme, so wirkt sich dies sehr häufig auch auf deinen Vierbeiner aus. Er nimmt sich deinen Problemen an. So kann Juckreiz zum Beispiel ein Ausdruck von emotionalem Stress sein. Arbeite also in erster Linie an Dir selbst, damit es deinem Hund gut gehen kann.

NR. 2: Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Bei uns hat es etwas länger gedauert, das richtige Futter zu finden. Doch seit August 2016 sind wir überglücklich es endlich gefunden zu haben. Das Naturmenue von Paneon ist für Elvis genau das Richtige. Die zusätzlichen Magen-Darm-Probleme (Erbrechen, Durchfall, Krämpfe) haben sich seitdem in Luft aufgelöst.

NR. 3: Unterstütze mit natürlichen Heilmitteln
Im folgenden möchte ich Dir drei natürliche Mittel empfehlen, die wir erfolgreich gegen Juckreiz einsetzen.

Walnussblätter-Sud
Getrocknete Walnussblätter haben eine entzündungshemmende und juckreizlindernde Wirkung. Wir haben bereits in einem anderen Blogbeitrag ausführlich dazu berichtet. Das Rezept und dieAnwendungstipps kannst Du hier nachlesen. Für uns ein perfektes Mittel, was immer wieder Anwendung findet und in der Hausapotheke nicht fehlt.

Getrocknete Walnussblätter kannst Du z.B. hier bestellen:

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=qf_sp_asin_til&ad_type=product_link&tracking_id=frauchenslieb-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B01A2D0KTA&asins=B01A2D0KTA&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true

Walnussblätter geschnitten Naturideen® 100g

Kolloidales Silber
Des Weiteren sind wir von der Anwendung des Kolloidalem Silbers total überzeugt. Für uns ein Wundermittel, was nicht nur bei Juckreiz Anwendung findet. Ich weiß, dass es dazu verschiedene Meinungen gibt. Für uns jedoch hat es sich bisher immer zum positiven behauptet. Ich wende es bei Elvis auch für die Augenreinigung an. Er hat immer wieder Verklebungen rund um die Augen, was bei der Rasse durch die Tränenkanäle bedingt ist. Seit wir kollodiales Silber anwenden, ist es deutlich besser. Auch eine Bindehautentzündung haben wir damit schon geheilt. Diesem Thema haben wir ebenfalls einen eigenen Blogbeitrag gewidmet. Wie du es anwenden kannst, gibt es hier zum Nachlesen.

Wir verwenden das folgende Produkt:

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=qf_sp_asin_til&ad_type=product_link&tracking_id=frauchenslieb-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B01ETALWYY&asins=B01ETALWYY&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true

Kolloidales Silber 300 ml – hoch konzentriert (40 PPM) – Institut Katharos

Schüsslersalz „Silicea Pentarkarn“
Dieses Schüsslersalz setzt sich aus den Salzen Nr. 1 Calcium fuoratum und der Nr. 11 Silicea zusammen. Elvis bekommt schon seit mehreren Monaten morgens und abends ein Salz zerkleinert unter sein Futter gemischt. Dies hat den Hintergrund, dass es uns von unserer Tierheilpraktikerin gegen Elvis Analdrüsenprobleme empfohlen wurde. Da das Salz Nr. 11 (Kieselerde) auch als Salz des Bindegewebes und der Haut bezeichnet wird, wirkt sich dies ebenfalls sehr positiv gegen den Juckreiz von Elvis aus. Wir hatten es zwischenzeitlich mal abgesetzt und eine Verschlechterung gespürt, so dass ich es ihm seither wieder gebe.

Das Schüsslersalz „Silicea Pentarkarn“ kannst Du z.B. hier bestellen:

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=qf_sp_asin_til&ad_type=product_link&tracking_id=frauchenslieb-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B01BC50PE2&asins=B01BC50PE2&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true

DHU Silicea Pentarkan für das Bindegewebe Tabl. 200 St Tabletten

Dies waren nun unsere Tipps und Erfahrungen zum Thema „Was tun gegen Juckreiz beim Hund“. Ich hoffe, dass wir Dir ein paar neue Infos vermitteln konnten, die deinem Liebling weiterhelfen werden. Wie immer gilt, dass wir hier unsere persönlichen Erfahrungen schildern und der Gang zum Tierarzt/Tierheilpraktiker dadurch nicht ersetzt werden soll.

Herzliche Grüße
Frauchen & Liebling

P.S.: Wenn Du über die im Text angegebenen Links etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision dafür, um weitere Blogartikel zu finanzieren 🙂

Autor:

Ich bin Kristin, 28 Jahre alt und habe einen kleinen Havaneserrüden namens Elvis. Beruflich arbeite ich als Projektmanagerin in der Forschung. In meiner Freizeit dreht sich alles um den Vierbeiner, wie ihr hier auf unserem Blog nachlesen könnt :-)

2 Kommentare zu „Juckreiz beim Hund: Was kann ich dagegen tun?

  1. Hallo Kristin,

    Zoe hatte kurz nachdem ich sie bekommen habe auch unter starkem Juckreiz zu leiden. Zum Glück konnten wir damals mit Hilfe unserer Tierärztin durch einen Abstrich Parasiten auf der Haut ausschließen.

    Dann begann natürlich das Rätselraten woran es liegen könnte. Wir haben das Nassfutter umgestellt auf einen anderen, wesentlich besseren aber leider auch teureren Hersteller, hochwertige Öle zu jeder Mahlzeit dazu gemischt und die juckenden Stellen mit einem Kamille-Teebeutel eingerieben.

    Was jetzt genau von den Maßnahmen gewirkt hat, weiß ich nicht. Vielleicht war es auch die Kombination aus allen dreien. 😉 Ich war jedenfalls heilfroh als das jucken aufhörte.

    LG
    Sandra & Zoe

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sandra. Freut mich, dass ihr es jetzt im Griff habt. Es ist wirklich oft sehr schwierig herauszufinden, woran es liegt, da es so viele unterschiedliche Ursachen sein können.

      Habt ein tolles Wochenende ☺💛

      Herzliche Grüße
      Kristin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s