Veröffentlicht in Elvis Geschichten

Unser Lieblingsspiel bei schlechtem Wetter

Der Frühling lässt noch auf sich warten. Es regnet schon den ganzen Tag vor sich hin. Und das ausgerechnet in unserem Urlaub. Beim Blick aus dem Fenster heute Abend waren wir uns einig: Der Spaziergang muss leider ausfallen. Elvis hat dies bereits deutlich kommuniziert, indem er sich direkt nach dem Essen auf die Couch gekuschelt hat, anstatt zur Tür zu flitzen und sich aufs Gassi gehen zu freuen. Was wir aus solchen Tagen machen und wie wir uns bei Laune halten, verraten wir Euch in folgendem Beitrag.

Unterwegs bei Wind & Wetter
Naja fast. Normalerweise sind wir relativ wetterresistent und lassen uns von etwas Regen nicht abschrecken. Doch eine Kombination, die weder Elvis, noch ich mag, ist Sturm inklusive stürmischem Regen. Das geht gar nicht. Manchmal packt uns die Motivation es zu versuchen, jedoch stellen wir spätestens mit dem ersten Schritt durch die Haustür fest, dass es doch keine gute Idee war. In der Regel streikt Elvis zuerst, so dass ich gar kein schlechtes Gewissen haben muss, direkt wieder umzudrehen. Für alle die es noch nicht wissen: Elvis hasst Wasser und somit auch Regen. Das absolut Schlimmste für ihn ist es, richtig nass zu sein. Er flippt dann total aus. Eine Situation, die vorallem bei Herrchen zu großer Belustigung führt.

Wie wir uns trotzdem bei Laune halten?
Zu Beginn war es für mich gar nicht so einfach, mich mit Elvis zu beschäftigen, wenn das Wetter nicht mitspielte. Denn Elvis ist nicht so der klassische Spieler, der einem Bällchen hinterher rennt oder Lust auf Raufspiele hat. Elvis ist von seiner Art eher sensibel, zart und clever, so dass ich seine Art zu spielen erstmal lernen musste. Am Liebsten setzt Elvis seine Schnüffelnase ein. Ob drinnen oder draußen. Deshalb habe ich relativ früh damit begonnen, ihm Aufgaben zu stellen, bei denen er etwas erschnüffeln/finden muss.

20170321_125259

Unser Lieblingsspiel bei schlechtem Wetter: Das Suchspiel
Dieses ist total einfach, da man fast nichts dazu benötigt, außer: Kreativität und Lieblingsleckerli. Wie es funktioniert? Ich signalisiere Elvis, dass wir jetzt etwas spielen. Meistens merkt er es schon, wenn ich seine Leckerli holen und klein schneide. Elvis liebt Ziegenwurst 🙂 Dafür macht er wirklich alles. Sobald ich die Leckerli alle beisammen habe, zeige ich sie Elvis kurz und gebe ihm das Kommando „Bleib“. Um es zu Beginn etwas einfacher zu machen, verstecke ich nun die Leckerli, indem mir Elvis dabei zuschaut. Allerdings muss er sitzen bleiben. Ich beschränke es erstmal auf einen Raum. So verstecke ich die Leckerli z.B. auf der Couch, unter dem Teppich, auf Ablageflächen, die er problemlos erreichen kann. Die Verstecke sind also sehr offensichtlich. Danach gebe ich Elvis das Kommando „suchen“. Dann flitzt er los und erschnüffelt die Leckerchen. Manchmal gar nicht so einfach – doch in Runde Eins immer schaffbar, da wir einfach beginnen. Ich lobe ihn immer ganz doll, wenn er die Leckerli findet. Wenn er alle hat, setze ich ihn wieder hin mit „bleib“ und verstecke eine erneute Runde. Jetzt mache die Verstecke schon etwas schwieriger und über mehrere Räume hinweg. Verstecke wie z.B. in Schuhen oder Socken, sind besonders beliebt 🙂

20170313_184019

Mit „suchen“ geht es dann wieder los. Zugegebenermaßen helfe ich Elvis auch etwas und zeige ab und zu mit meinem Finger in die richtige Richtung. Je nachdem wie viele Leckerli ich noch habe, wiederhole ich das Ganze noch ein paar Mal. Wichtig: Ganz zum Schluss mache ich noch eine ganz einfache Runde, indem ich die Leckerli z.B. nur auf der Couch verstecke, damit das Erfolgserlebnis groß ist und wir unsere Übung immer positiv beenden.

20170321_125650

Man kann es natürlich bei gutem Wetter auch draußen spielen. Elvis liebt dieses Spiel 🙂
Was uns ansonsten noch bei Laune hält, wenn das Wetter nicht so mitspielt, haben wir für Euch bereits in einem weiteren Blogbeitrag zusammengefasst. Diesen findest Du hier.

Faulenzen & Kuscheln
Dies steht ebenso auf dem Programm. Denn es ist einfach schön, nichts zu tun und alle Vieren von sich zu strecken. Das bietet sich besonders bei schlechtem Wetter an. Elvis lässt sich sehr gerne sein Bäuchlein kraulen und genießt einfach den Moment.

Was treibt ihr so bei schlechtem Wetter? Habt ihr noch ein paar tolle Tipps für uns, die gute Laune in den Alltag bringen?

Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Herzliche Grüße
Frauchen & Liebling

 

 

Autor:

Ich bin Kristin, 28 Jahre alt und habe einen kleinen Havaneserrüden namens Elvis. Beruflich arbeite ich als Projektmanagerin in der Forschung. In meiner Freizeit dreht sich alles um den Vierbeiner, wie ihr hier auf unserem Blog nachlesen könnt :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s